Prinzenproklamation Festausschuss Viersen 17.11.2023

Nun hat Viersen sein Prinzenpaar auch proklamiert mit Helmut II. & Anne I.

Bericht : Joachim Müller

Viersen feiert die neue Session 2023/2024 unter dem Motto :  Viersche fiert wie et is um woar alle jeck em Jubeljoahr.

Senatspräsident Frank Schiffers moderierte diese Proklamation am gestrigen Abend und hatte auch immer etwas spontan zu sagen, er ist mit einer der besten Präsidenten, die es hier in der ganzen Umgebung gibt.

Frank Schiefers begrüßte die anwesenden Gäste und Ehrengäste, unter den Ehrengäste befand sich auch die Exbürgermeisterin Marina Hammes, sowie die Politik mit den Vertretern der einzelnen Parteien. Einer der Ehrengäste durfte dabei nicht fehlen, es war der Ehrenpräsident Dr. Günter Weihnforth der mit seinen 91 Jahren immer noch dabei ist. Der Festausschuss Viersen ist die Session angetreten, mit der ersten Frau im Vorstand, denn sie ist die Senatorin für die Finanzen Tanja Walter. In der ausverkauften Festhalle in Viersen, da zogen sie ein, dass noch unproklamierte Prinzenpaar Helmut & Anne I. mit ihrer Prinzengarde und der Prinzenbegleitung unter Klängen des Viersener – Tambour – Cops – 1925 e.V.. Sie wurden vom Publikum so richtig gefeiert und empfangen. Wer konnte sie anders proklamieren als die erste Bürgerin der Stadt Viersen Sabine Annemüller ( SPD ) und Ortsvorsteher Hans-Willy Bouren ( CDU ).

Nach Prinzenmütze, Federn und Zepter, da stand er nun, der neue Viersener Prinz Helmut II. mit Prinzessin Anne I. Frank Schiefers sagte der Prinz ist noch nicht ganz komplett, denn auf seinem Zepter fehle noch etwas, es ist das Jägermeisterfläschen, denn sein Zepter hat er seiner Gastronomie angepasst und da her den Prinzen Spitznamen bekommen, das Wirbelnde Fässchen.

Helmut sprach zu seinem Volke, und sagte, dass er schon einmal Prinz war und das in Boisheim, er sagte aber auch, dass Boisheim ihm am Herzen liegt, aber er hat immer gesagt, ich möchte auch einmal Prinz in Viersen sein und das hat endlich im dritten Anlauf geklappt. In dieser Session gibt es ein Unterschied zwischen Viersen und Boisheim, der Boisheimer Prinz bringt weniger auf die Waage als ich. Als Prinz muss ich ja auf der Bühne etwas vortragen, hat man mir gesagt, ob tanzen, singen oder Akordium spielen, er hatte sich für das Singen entschieden und sang das Lied, das Prinzen spiel in Viersen.

Aber bevor es ins Programm ging, wurden vom Festausschuss drei Karnevalisten noch geehrt. Der Senatspräsident rief Elma Orta, Walter Schmitz und Wilfied Schulz auf die Bühne. Elma Orta hat nach 21 Jahren das Amt des Senators für Finanzen abgegeben und wurde für seine Tätigkeit mit dem höchsten Orden im Karneval ausgezeichnet. Er bekam den Orden am Schulterband verliehen und diesen Orden am Schulterband bekam auch der stellvertretende Senatspräsident Walter Schmitz verliehen.Wilfried Schulz der das Programm immer gemacht hat, hörte jetzt mit diesem Programm auf und für seine langjähriger Arbeit, wurde er vom Festausschuss Viersen zum Ehrenmitglied ernannt.

Jetzt übernahm aber die Bürgermeisterin das Mikrofon noch einmal und sie als Bürgermeisterin verlieh Frank Schiefers im Auftrag der Stadt und des Rates die Stadtplakette in Bronze für seine ganzen Aktivitäten, die er betreibt.

Zu Ehren des Prinzenpaares tanzte dann die Viersener Prinzengarde unter dem Kommandanten Eric Tillmanns.

Jetzt hieß es ab ins Programm, das Heddemer Dreigestirn aus Drei werden Zwei und nennen sich das Heddemer twixx kamen sie auf die Bühne und boten eine Show als Mininaturen. Bei jedem Lied, was sie vortrugen, hatten sie immer ein neues Kostüm an. Es war eine tolle Play-back Show, das merkte man dem Publikum im Saal auch an.

Weiter ging es mit Christian Pape der einst angefangen hat bei Na Sowas und dann umgestiegen ist als Entertainer, mit Dr. Stefan Bimmermann, er ist im Karneval einer der besten Redner, wie man es an diesem Abend mit erleben durfte. Wie immer wurde er wieder einmal begleitet am Keyboard kongenial vom „Man im Pullunder“ – Dr. Stefan Bimmermann.

Aus Köln hatten sich die Gruppe Tanzcorps Agrippina Colonia e.V. 1950 angesagt, Sie boten in ihren rot weisen Kostümen fantastische Tänze auf der Bühne mit Akrobatik vor.

Selbst verständlich durfte an diesem Abend die Comedy Dame Joachim Jung als Liselotte Lotterlappen nicht fehlen, mit seinen fantastischen Witzen brachte Sie immer wieder das Publikum zum Lachen. Er ist jetzt wieder bester Künstler des Jahres geworden und das zum vierten male.

Was sagte Liselotte zum Kanzler Dirk Mangold er sitze da wie die Endstation in Kalorien in Rot und er hätte ein Adventshöschen an und wenn ich mit dir fertig bin, raucht ganz Viersen noch eine.

Aber die Liselotte kann nicht nur gute Witze machen, nein sie singt und spielt auch noch Trompete. Prinz Helmut stand auf von seinem Sessel und stellte Lisellote ihr zur Verfügung.Mit dieser super Vorstellung begeisterte sie das ganze Publikum. 

Schließlich gab es auch ein Heimspiel für die Fauth Dance Company, einer der besten Tanzdarbietungen, die es gibt. Sie führen in jedem Jahr eine neue Aufführung vor. Sie treten weit über die Grenzen Viersens auf und nicht nur das, sondern auch im TV-Sendungen bei Karnevalsveranstaltungen. Für dieses Jubiläum beim Festausschuss hat man sich etwas Besonderes ausgedacht, denn sie traten das erste Mal mit sechs Mädels und sechs Jungens auf und wirbelten geschlagene 35 Minuten ohne eine Unterbrechung auf der Bühne. Was sie wieder einmal geboten haben, ist einfach Weltklasse.

Finale war angesagt, denn aus Hamburg sind nach Viersen gekommen, Die Junx mit ihren Liedern, diese zwei Junx waren 2016 mit dabei auf der Fan-Meile in Berlin und somit ging die Viersener Prinzenkürung beim Festausschuss Viersen zu Ende.

Fotos : Film & Fototeam-Viersen Joachim Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert